Kolínská řepařská drážka

Ein Vergügen für jedermann!!

Farhplan

Regelmäßiger Wochenendbetrieb von Mai bis Oktober
In den Ferien fahren wir auch mittwochs.
Die Züge fahren regelmäßig um 9:45, 11:00, 13:30, 14:45 und 16:00 Uhr ab
Im Fall von schlechtem Wetter haben wir auch geschlossene Waggons.

Preisliste

Alle Züge fahren bis zur Station Býchory
Eine Fahrt dauert ungefähr 50 Minuten.
Alle Fahrkarten gelten auch als Rückfahrkarten.
Die Fahrkarten kann man im Bahnhofsgebäude kaufen

Auf Bestellung

Hochzeitsfahrten, Firmenveranstaltungen, Kindergarten- und Schulausflüge, Geburtstagspartys
Dampf- oder Dieselzug
Fahrten können für einen beliebigen Tag im Jahr bestellt werden.

Fuhrpark

Dampflokomotive BS 80
6 Diesellokomitiven
Motordaisine
Offene und geschlossene Personenwagen

Aktion Bahnschwelle

Bei der Aktion Bahnschwelle kann man symbolisch eine Bahnschwelle kaufen.
Auf der Bahnschwelle ist ein Schild mit Ihrem Namen und der Nummer der Bahnschwelle angebracht. Insgesamt wurden schon mehr als 850 Bahnschwellen verkauft. Vielen Dank!

Muzeum

Geschichte der Koliner Rübenbahn, Zuckerrübenanbau, Lokomotiven
1895 - 1964 Betrieb der Rübenbahn
2007 - heute Erneuerung der Rübenbahn
Verkauf von Ansichtskarten, Touristenmarken und vielen anderen Souveniren.

Kolín - Sendražice

Parkmöglichkeit für mehr als 50 Autos direkt auf dem Betriebsgelände
Imbiss in unserem Buffet auf dem Bahnsteig
Kinderspielplatz mit Trampolin.

previous arrow
next arrow
Slider

Über uns

Areal

Error: invalid imagelinks database record

Geschichte

O křd historie O křd historie

An der Wende des 19. und 20. Jahrhunderts entstanden im Gebiet der Elbniederung Rübenbahnen mit einer Gesamtstreckenlänge von 130 km.
Ausgangspunkt dieser Bahnstrecken waren die Orte Kolín, Vlkava, Křinec, Kopidlno, Dymokury a Liběves. Mit Hilfe der Züge wurden die Zuckerrüben in die jeweiligen Zuckerfabriken transportiert.
Die älteste Bahn dieser Art war unsere Kolíner Rübenbahn, die im Jahr 1894 gebaut wurde. Sie führte von der Zuckerfabrik Kolín, die sich an der Stelle des heutigen Kraftwerks befand, über Františkov (heute Ovčáry) und Býchory bis nach Jestřábí Lhota. Die Gesamtstrecke hatte eine Länge von 10,6 km, der Abzweig nach Františkov betrug weitere 0,9 km. Die Rübenbahn diente ihrer Bestimmung über einen Zeitraum von fast 70 Jahren.
Ursprünglich wurden die Rübenzüge von Dampflokomotiven gezogen, welche später durch zweiachsige Dieselmaschinen des Typs B 600/70 und BN 60 abgelöst wurden. In einem Waggon konnten bis zu 8 t Rüben transportiert werden.

Rübenbahn Kolín

O křd obrázek O křd obrázek

Der „Klub für den Wiederaufbau der Rübenbahn Kolín“ wurde im Jahr 2000 als bürgerliche Vereinigung gegründet. Jetzt eingetragener Verein Kolínská řepařská dráka z.s.. Er stellte sich das Ziel, einen Teil der ältesten Schmalspur-Rübenbahn Böhmens zu neuem Leben zu erwecken. Mit finanzieller Unterstützung der EU, des Mittelböhmischen Bezirks, der Stadt Kolín, des Unternehmens TPCA und einer ganzen Reihe weiterer Sponsoren gelang innerhalb von zehn Jahren die Erneuerung einer 4,5 km langen Schmalspurstrecke, des Bahnhofsgeländes Kolín-Sendražice und der Bahnstation Býchory. Ein großer Teil der Bahnstrecke wurde von den Mitgliedern des Klubs selbst errichtet. Gleichzeitig beteiligen sich die Klubmitglieder auch an den Reparaturen und der Rekonstruktion der Lokomotiven und Waggons. Die feierliche Inbetriebnahme des ersten erneuerten Abschnitts der Rübenbahn fand am 23. Juni 2007 statt. In einer weiteren Bauetappe wurde die Strecke bis Výrovna verlängert. Es folgten die Errichtung der Bahnstrecke bis zur Station Na Mlýnku sowie die Anlegung eines originellen Lehrpfades entlang der Bahnstrecke. Im Rahmen der letzten beiden Bauetappen wurde der Streckenabschnitt nach Býchory fertiggestellt und 2015 erfolgte die feierliche Eröffnung der dortigen Bahnstation. Im Folgejahr entstand hier ein Kinderpark, der in Zukunft noch weiter vervollkommnet werden soll.
Gegenwärtig sind wir bemüht, auf dem Bahnhofsgelände ein sehr dringend erforderliches Depot fertigzustellen. Künftig sollen in diesem Depot die Ausflugswaggons untergestellt werden, welche bislang draußen stehen, wo sie ungeschützt den wechselnden Witterungsverhältnissen ausgesetzt sind. Wir arbeiten derzeit auch an der Inbetriebnahme einer weiteren Diesellokomotive BN 60H und beabsichtigen, weitere zwei Waggons zu rekonstruieren. Die Anzahl unserer Besucher steigt nämlich beständig und wir möchten allen Besuchern eine bequeme Fahrt mit unserer Rübenbahn ermöglichen.